"Herzlich Willkommen auf der Homepage der Seelsorgeeinheit Wald Zell!"

 

 

   Aktuelle Mitteilungen  
     
 
Hirtenwortzum fünften Fastensonntag von Bischof Rudolf Voderholzer
< Hirtenwort zum 5. Fastensonntag von Bischof Rudolf Voderholzer >
 
     
 
zum Hochfest „Verkündigung des Herrn“ von Herrn Pfarrer Ralf Heidenreich
< Hochfest „Verkündigung des Herrn“ - Herr Pfarrer Ralf Heidenreich >
 
     
 

Mittwoch, 25.03.2020
Hochfest “Verkündigung des Herrn“

Beten mit Papst und Bischof

Papst Franziskus ruft alle Christen weltweit für Mittwoch, dem 25. März 2020 zu einem Sturmgebet gegen das Corona-Virus auf. Um 12 Uhr sollen alle Gläubigen einen Moment innehalten und ein Vaterunser beten. Dazu sind am Mittwoch um 12 Uhr Mittag alle Kirchenglocken im Bistum läuten.

Bischof Rudolf ruft für den gleichen Tag dazu auf, in allen Pfarreien der Diözese Regensburg um 19:30 Uhr den freudenreichen Rosenkranz zu beten (Hochfest "Verkündigung des Herrn"). Auch dazu sind alle Kirchenglocken im Bistum zu läuten.

Am kommenden Freitag, dem 27. März 2020 leitet Papst Franziskus um 18 Uhr ein Gebet auf dem (menschenleeren) Vorplatz des Petersdoms. Der Heilige Vater wird sich in einer Ansprache an die Gläubigen wenden und dann das allerheiligste Altarsakrament aussetzen, um abschließend den Segen "Urbi et orbi" (der Stadt und dem Erdkreis) zu spenden.
Auch dazu sind alle Kirchenglocken im Bistum zu läuten.

 
     
   
Segen und Gruß von Pfarrer Heidenreich< Segen und Gruß von Herrn Pfarrer Ralf Heidenreich >
 
     
     
  Liebe Brüder und Schwestern,


Gerne hätte ich mich in einem erfreulichen Anliegen an Sie gewandt, aber die bitte um das Gebet miteinander und füreinander, in das wir v.a. jene einschließen wollen, die in diesen Tagen und Stunden von großer Sorge um sich und ihre Angehörigen erfüllt sind, die an Corona schwer erkrankt sind, die in Pflegeberufen tätig sind und an Belastungsgrenzen stoßen, alle, die zur Grundversorgung beitragen, die das Wohl ihrer Mitmenschen im Blick haben oder auch jene in den Blick vor Gott nehmen, die auf unvernünftige Art und Weise die Gefahr nicht ernst nehmen und zur Erkenntnis und zum sozialen Verständnis geführt werden mögen.

 

Ich empfehle Sie alle dem Segen Gottes, und werde Sie bei den nichtöffentlichen Gottesdiensten der kommenden Zeit im Gebet vor Gott hintragen.

So erbitte ich für Sie und Ihren Lieben den Segen des allmächtigen und barmherzigen Gottes:

 

                Der Herr segne und behüte euch.

                Der Herr lasse sein Angesicht über euch leuchten.

                Der Herr wende euch sein Antlitz zu und schenke euch
                seinen Frieden. Amen.

 

Das gewähre euch der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater und der Sohn + und der Heilige Geist. Amen.

 

Bitte geben Sie die Gebetseinladung für heute Abend auch an weitere Gemeindemitglieder und Freunde weiter, mit denen Sie eine Verbindung aufnehmen können. Danke.

 

Im Gebet verbunden und mit herzlichen Grüßen

Ihr Pfarrer Ralf Heidenreich, Dekan

 

 

 
     
 

Information des Bistums Regensburg:

Glockengeläut zum weltweiten Rosenkranzgebet


Heute um 21 Uhr Glockengeläut zum weltweiten Rosenkranzgebet

Papst Franziskus ruft für heute (Donnerstag) Abend um 21 Uhr weltweit zum Gebet des Rosenkranzes zur Eindämmung der Corona-Pandemie auf. Unser Bischof Rudolf Voderholzer bittet alle Gläubigen des Bistums, sich diesem Aufruf des Papstes anzuschließen und heute abend zuhause den lichtreichen Rosenkranz zu beten. Alle Kirchen der Diözese läuten zum selben Zeitpunkt für fünf Minuten die Glocken.

Die lichtreichen Geheimnisse des Rosenkranzes über das Wirken Jesu:

1 ... Jesus, der von Johannes getauft worden ist
2 ... Jesus, der sich bei der Hochzeit in Kana geoffenbart hat
3 ... Jesus, der uns das Reich Gottes verkündet hat
4 ... Jesus, der auf dem Berg verklärt worden ist
5 ... Jesus, der uns die Eucharistie geschenkt hat

 

 

 
     
 

Donnerstag, 19.03.2020
Fest. des hl. Josef.

 Liebe Brüder und Schwestern,

 die Corona-Pandemie verändert unseren Alltag, unser ganzes Leben.
Die Anordnungen des Staates treffen auch die Kirche und unser Pfarrleben.
So gibt es auch bei uns einige Einschränkungen und Veränderungen.

Bitte beachten Sie daher:

  1. Priester und Seelsorge: Als Pfarrer unserer Pfarreiengemeinschaft, aber auch die Mitbrüder im Ruhestand, sind als Hirten und Seelsorger an Ihrer Seite. Das Gebet füreinander ist eine starke Macht. Die Seelsorge wird nicht leiden. Sie erreichen mich wie üblich im Pfarrbüro Wald unter der Nummer 09463 / 216.
  2. Kirchenöffnung: Die Kirchen werden wie gewohnt zum stillen, persönlichen Gebet geöffnet sein. Gerade in dieser Zeit, in der so viele Menschen verunsichert sind, ist es gut und wichtig, einen gewohnten Ort der Hinwendung, der Hoffnung und des Trostes zu haben. Offene Kirchen laden ein zum Verweilen, zum Nachdenken, zum Gebet.
  3. Gottesdienste: Bis auf Weiteres finden alle Messen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Das heißt, die im Pfarrbrief angegeben Messen werden weiterhin in den jeweiligen Kirchen unserer Pfarreiengemeinschaft gehalten, aber ohne Pfarrmitglieder (nur der Priester allein). Die Messintentionen werden damit persolviert (gelesen). Die Glocken werden daher kurz vor der Messe läuten (Z'sammläuten), um die Menschen daheim zum Gebet mit dem Priester in der Kirche einzuladen. Wir Priester kommen zu Ihnen in die Orte! Seien Sie bitte im Gebet auch bei uns.

Bitte nutzen Sie zur Mitfeier der Hl. Messe die Medien wie TV, Radio oder Internet
(www.domradio.de und Radio Horeb).

Am 4. Fastensonntag wird unser Bischof um 10 Uhr im Dom die Messe feiern, Diese können Sie per Internet-Livestream (www.bistum-regensburg.de) mitfeiern.

Andere Formen von Gottesdiensten wie Andachten, Kreuzwege, Rosenkranzgebet usw. finden in der Kirche nicht statt!

Sie sind eingeladen, zuhause ins Gebet zu gehen. Vielen Dank!

  1. Pfarrbüro: Die Pfarrbüros sind bis auf Weiteres für den Parteiverkehr geschlossen. Telefonisch sind wir aber weiterhin wie gewohnt erreichbar.
  2. Kirchliche Feiern: Taufen, Trauungen oder Beerdigungen dürfen nur im engsten Kreis gefeiert werden. Daher stellt sich bei einigen Betroffenen ohnehin die Frage, ob die Feier nicht besser verschoben werden sollte. Bitte sprechen Sie mich dazu an.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Diözese Regensburg unter www.bistum-regensburg.de.

Bitte nehmen Sie die Anordnung der Behörden ernst. Sie sind zu Ihrem eigenen Schutz, aber auch zum Schutz Ihrer Lieben Ihrer Nächsten.

Wie alle Krisen wird auch diese wieder vorüber gehen. Dann können wir frei und mit frohem Herzen Gott Dank sagen und wieder unsere gewohnten Wege gehen.

Im Gebet verbunden und mit herzlichen Grüßen

 

Ihr Pfarrer

Ralf Heidenreich.

  

Hinweis: Änderungen sind jederzeit möglich!